Mapping

Beim „Projection Mapping“ oder auch „Video Mapping“ werden auf ein dreidimensionales Objekt entsprechend angepasste Inhalte projiziert. Es ist sowohl die Darstellung von statischen, also Fotos bzw. Bildern, als auch dynamischen Inhalten wie z. B. Animationen und Videos möglich.

Zuvor wird das Objekt, welches als Projektionsfläche dienen soll, als digitales Modell nachgebaut. Die Projektion wird  anschließend mittels einer speziellen Software dem digitalen Modell angepasst, indem die Bildinhalte der Bildebene des Projektors pixelgenau auf den Untergrund abgestimmt werden. Dieser Vorgang ist das eigentliche „Mapping“ (engl. = „Abbildung“).

Um ein ganzheitliches audiovisuelles Erlebnis zu schaffen, empfehlen wir die visuellen Inhalte mit entsprechenden Tönen und/oder Musik zu untermalen.